Weserfähre Varenholz – Handlungsfeld 06: Umwelt Monitoring

Viele Radfahrer*innen und Wanderer*innen nutzen zur Weserüberquerung in Porta Westfalica die Brücke bei Eisbergen. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich in Varenholz per Fähre über den Fluss befördern zu lassen. Da es sich hier um eine „Ausweichroute“ handelt, ist es praktisch sich diese schon im Vorfeld auf der Strecke anzeigen zu lassen.
Ob der Fährbetrieb gerade stattfindet, hängt von mehreren Faktoren, wie beispielsweise Wetterlage, Wasserstand und auch, ob sich das Fährpersonal zum entsprechenden Zeitpunkt im Dienst befindet, ab.

Durch angebrachte Sensoren lassen sich u.a. das Wetter vor Ort sowie die Windstärke ermitteln, auch lassen sich Informationen über den Wasserpegel abfragen. Der Fährmann kann online seinen Dienststatus festlegen. Aus der Summe dieser Daten wird der Fährstatus ermittelt und auf installierten Hinweisschildern wird darüber informiert, ob die Fähre fährt oder nicht. Diese Information wird zusätzlich dazu online zur Verfügung gestellt werden.

Das Projekt ermöglicht es, Tourist*innen mit einem sinnhaften und aussagekräftigen Informationssystem die Möglichkeit zu geben, sich über den laufenden Fährbetrieb zu informieren, sodass die Strecke über Varenholz mehr genutzt wird. Somit bekommen Bürger*innen mit diesem Projekt einen greifbaren Mehrwert, der durch eine sinnvolle Anwendung zum Nachdenken und Mitmachen anregt.

Außerdem demonstriert das Projekt die Erfassung und Auswertung von Umweltdaten. Es ist somit ein Baustein eines ganzheitlichen Umweltmonitoring bei dem verschiedene Systeme erprobt werden um Daten über längere Zeiträume zu erfassen und Wechselwirkungen zu identifizieren. Die Kombination aus Sensorik mit weiteren Datenquellen lassen auch die Erprobung der Datenplattform zu, sodass dieses Quick Win Projekt einen Meilenstein darstellt für zukünftige Projekte dieser Art.

Handlungsfeld 06: Umwelt Monitoring