Auenpark

Der natürliche Verlauf der Bega ist innerhalb des Auenparks und weiter Richtung Osten noch an den ausgeprägten Mäandern (Flußschleifen) zu erkennen. In diesem Bereich der Bega leben unter anderem Äschen, Gründlinge, Schmerlen, Aale und Bachneunaugen. Zum Teil lassen sich auch Groppen und Hasel nachweisen. Das Artenspektrum ist auf Grund von Untersuchungen bekannt. Über die Jahre ist durch die erfolgte Renaturierung ein positiver Trend erkennbar.

Der Name Neunauge ist durch die sieben seitlichen Kiemenöffnungen zu erklären, die das Neunauge zusätzlich zu den Augen besitzt. Sie gehören zu der Klasse der Rundmäuler, womit die aalähnlichen Neunaugen nicht den Fischen zuzuordnen sind. Neunaugen sind auf den natürlichen Verlauf von Flüssen angewiesen, der keine Wanderhindernisse aufweist. In möglichst strukturreichen Gewässern, die zum Beispiel Kiesbänke, Schlammareale oder Steine aufweisen, finden sie einen optimalen Lebensraum.

Im Zuge der Renaturierung sind entlang der Bega Retentionsflächen entstanden. Auf diesen kann sich das Wasser der Bega bei Starkregen- oder Hochwasserereignissen ungehindert ausbreiten.

Im Bereich des Auenparkes war vor dem Gewässerausbau eine Kleingartenanlage mit etwa 40 Parzellen. Zur Trasse der Bahnlinie lassen sich noch zahlreiche Gehölz-Relikte aus den Kleingärten auffinden. Alte Obstbäume und Nadelbäume zeugen noch von der Historie.

Im Bereich der Bega-Profilaufweitung wurden zahlreiche auetypische Bäume gepflanzt (Hainbuche, Linde, Traubenkirsche und Ahorn). In den Wasserwechselzonen wurden Initialpflanzungen an angepassten Arten vorgenommen. Im Sommerhalbjahr ist der rot blühenden Blutweiderich am auffälligsten. Die vielfältigen Strukturen der Hochstaudenfluren beheimaten inzwischen wieder eine hohe Anzahl von Insektenarten, die es hier vor dem Gewässerausbau nicht gab. So ist hier die auffällige gebänderte Prachtlibelle im Sommerhalbjahr häufig anzutreffen.

Auch für den Eisvogel ist dies ein wichtiges Nahrungshabitat. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch ihn hier beobachten zu können.