Das Gasthaus „Zur Lippischen Rose“

Die Lippische Rose war schon immer eine bedeutende Gaststätte In Langenhausen. Mitte des letzten Jahrhunderts modernisierte man die Bausubstanz: An der Stelle eines großen Fachwerkgebäudes, das abgerissen wurde, errichteten die Inhaber einen Steinbau mit Saalbetrieb und Fremdenzimmern. Die Veränderung ist mit einigen Fotos dokumentiert:

Über die Kalle gebauter Gebäudeteil kurz vor der Paulinen Brücke.
Der Eingangsbereich im alten Fachwerkgebäude
Die Lippische Rose mit Ladenbereich und Blick auf den Dorfplatz
Die Lippische Rose in der heutigen Bauweise, noch unverputzt

Im Jahr 1991 übernahm das Ehepaar Ute und Ernst Baumert die die Gaststätte zunächst als Pächter später als Eigentümer. In der damaligen Zeit gab es noch einen lebhaften Gaststubenbetrieb. Kurz nach der Öffnung am Nachmittag war die Rose gut gefüllt. Zahlreiche Bewohner des Dorfes nutzten die Gelegenheit, der Rose täglich einen kurzen Besuch abzustatten. Während der Öffnungszeit am Vormittag fanden sich ebenfalls viele Gäste, oft ältere Bürger, auf ein kurzes Gespräch in der Gaststätte ein. In den ersten Jahren diese Jahrhunderts flachten die Besucherzahlen ab. Der Thekenbetrieb wurde weniger.

Redaktion: Ernst Baumert und Dorfleben Langenholzhausen e. V. Tel 05264 5120